Albariño

Albariño Rebsorte prägt die Weinlandschaft von Galizien im Nordwesten Spaniens

Albariño ist eine Weißwein Rebsorte, die in Galizien (Nordwest-Spanien) angebaut wird. Aber auch im Norden Portugals ist diese Rebsorte bekannt, hier unter dem Namen Alvarinho. Galizien liegt am Jakobsweg auf dem schon seit vielen Jahrhunderten Pilger unterwegs nach Santiago de Compostela sind. Der Sage nach sollen pilgernde Mönche im frühen Mittelalter Rebstöcke aus dem Elsass migebracht haben. Albariño lässt sich etwa mit der Weisse(Alba) vom Rhein(riño)übersetzen - ein Hinweis auf die mögliche Herkunft dieser Rebsorte. Somit könnte die Albariño eine Variation des Rieslings sein.

Albariño ist die Vorzeige Traube aus der DO Rias Baixas

Das bekannteste Anbaugebiet für die Albariño Traube ist die DO Rias Baixas and der Grenze zu Portugal. Hier entstehen die für diese Rebsorte charakteristischen leichten Weißweine mit einer knackigen und frischen Säure, bei denen man geradezu die Meeresfrische herausschmeckt. Aprikose, Birne und Apfel sind die vorherschenden Fruchtaromen gepaart mit Anklängen an Honig und einer herrlichen Mineralität.

Albariño Weißwein Aromen

Aprikose, Birne, Apfel, Banane, Honig, lactische Aromen